Infobrief Nr. 23

 

Thema:
Unsere einzige Sorge und Verantwortung

 

Liebe Freunde der Geistesschulung,

am Ende des Tages zählt für uns als Schüler des Kurses nur eines: Haben wir die Verbindung zur Geistigen Welt sprich dem Heiligen Geist beziehungsweise zu Jesus gestärkt und im praktischen Alltag erlebt?! Oder sind wir im Ego-Denksystem abgesoffen und rennen wie Wahnsinnige angsterfüllt oder rausch-betäubt durch die Welt… Die Strategien des Egos, uns geistlos zu machen, sind vielfältig und von einem wachen Geist gut zu durchschauen. Es ist dieses Virus der Trennung, das in unserem Geist als seinem Wirt zu überleben versucht. Wir stimmen diesem Egospiel also zu, indem wir seiner Doktrin Glauben schenken und sie so in uns wirklich machen. Das Ego, der „Geheimagent“, agiert still und leise in uns:

 

Stärke den Glauben an Schuld, denn Schuldige haben Angst vor Strafe und bestrafen sich am Ende selbst, zum Beispiel durch Krankheit oder Verluste jeglicher Art. Schuld ist der Motor der Welt und treibt verzweifelte Menschen an, um ihr Überleben mit allen Mitteln zu kämpfen. Wenn Jeder gegen Jeden kämpft, dann ist das Überleben des Virus im Geist des Menschen gesichert. Spiele einen Menschen gegen den Anderen aus (Arme gegen Reiche, Rechte gegen Linke, Schwarze gegen Weiße…), teile und herrsche!

 

Stärke den Glauben and die körperliche individuelle menschliche Existenz, denn so kann die Schuld von einem zum anderen Menschen durch Projektion scheinbar gemindert werden. Wer einen anderen Menschen verurteilt, der sieht sich selbst als Gerechten und fühlt sich überlegen. Die körperliche Existenz läßt die Menschen glauben: Mit dir habe ich nichts zu tun, ich kann besser ohne dich leben. Und: Du hast mir etwas Wertvolles gestohlen und das will ich von dir zurück haben. Der Dieb ist immer der Andere. Und der Andere will nur mein Bestes: Mein Leben, mein Geld, meinen Besitz…

 

Leben ist Spannung, es ist die Lust am Wettstreit und die Gier nach dem Sieg über den Bruder. Deshalb stärke die Angst vor Angriff und damit die Kampfbereitschaft in den Menschen. Lass sie Waffen bauen und an ihr Recht auf Selbstverteidigung glauben.

 

Überflute den Geist mit dramatischen aber völlig unbedeutenden Informationen, damit  er nicht auf die Idee kommt, das ganze Spiel zu hinterfragen. Im Geist zementierte geistlose Selbstverständlichkeiten sind der beste Schutz vor kritischen Fragen. Der Mensch will spielen, er will unterhalten sein und er vergisst schnell (z.B. die Corona-Krise mit all ihren seltsamen Phänomenen). Sein mittelmäßiges Dahinleben soll er nicht wahrnehmen. Er soll in bestimmten Denk- und Fühlbahnen verharren und das normale Leben in der Welt als das einzig Wertvolle ansehen. Hollywood und Co werden den Rest besorgen: Die „Werte des Egos“ müssen vermittelt und ständig wiederholt werden.

 

Erkennen wir also das Grund-Prinzip des Ego-Denksystems: Die Spaltung, das Machen von Körpern und damit von Unterschieden – die Besonderheit und Individualität, die letztlich immer Ausdruck eines Gewinns auf Kosten Anderer ist.

Als Kursschüler genügt es, dies bewusst wahrzunehmen und sich selbst dafür zu vergeben und um die Heilung des eigenen Geistes zu bitten. 

 

Wir haben Angst vor der EINHEIT mit und in GOTT. Wir wollen individuell und besonders sein und suchen zugleich den wirklichen Frieden GOTTES: Ein Widerspruch in sich selbst. Unsere Angst vor GOTT haben wir unter vielen Schichten der Abwehr und Verleugnung versteckt, so wie ein Alkoholiker seine Suchterkrankung leugnet und meint, er habe alles im Griff. Selbst religiöse Menschen erliegen dieser Angst. Sie verbünden sich dann mit Gott gegen die Feinde Gottes (als hätte Gott Feinde…!) und ziehen als Gotteskrieger in den „heiligen“ Krieg. In Wahrheit bekämpfen sie nur ihre innerste Angst, denn sie fürchten, von Gott verdammt zu werden. Welch ein schönes (Ego-)Gefühl, auf der Seite der „Gerechten“ zu stehen… So sind auch unsere Gottesbilder nur Bilder unseres egoman träumenden Geistes, die wahre Größe der LIEBE GOTTES erahnen wir noch nicht einmal.

 

Deshalb brauchen wir die HILFE, die von außerhalb der Ego-Matrix kommt – von GOTT. Das LICHT der WAHRHEIT leuchtet jetzt. Mögen wir es still wirken lassen im Heiligen Augenblick und keine störenden Gedanken und Gefühle gegen dieses LICHT aufbauen. Hier liegt unsere Verantwortung: In der ständigen Ausrichtung unseres Geistes auf die HEILUNG. 

 

Die Welt versinkt in unserem Geist in der Bedeutungslosigkeit, aus der sie entstanden ist. 

Bezeuge das Wirken des Heiligen Geistes, der die HEILUNG in dir und mir vollzieht!

In dieser Website benutzen wir Cookies.

Sie dienen dazu, das Besuchererlebnis zu optimieren und Statistiken zu führen. Sie können die Nutzung von Cookies ablehnen, damit keine Daten an Dritte gesendet werden. Möglicherweise stehen dann nicht alle Funktionen dieser Website zur Verfügung.