Infobrief Nr. 10

Thema: Was ich glaube, das ist für mich wirklich.

Was du auch immer in deinen Geist annimmst, ist für dich wirklich. 
Dein Annehmen macht es wirklich.  
(T-5.V.4:1-2)

.

Liebe Freunde der Geistesschulung,

durch den Kurs wissen wir, dass Wahrnehmung durch Projektion erzeugt wird. Wir sehen eine wahnsinnige Welt voller Probleme, weil dies unserem Geisteszustand – dem träumenden GOTTESSOHN, der ein Problem mit der LIEBE hat – entspricht. Ich sehe also immer nur mich im Egomodus, wenn mir das, was ich da draußen sehe, nicht gefällt und ich darunter leide. Also braucht der träumende Geist Heilung und ich darf mich fragen: Woran will ich wirklich glauben? 

Denn das, woran ich glaube, dass zeigt sich in der Art und Weise, wie ich die Welt wahrnehme und deute. Das Denksystem, dass ich für mich akzeptiere, das wird meine Welt projizieren, in der ich dann leben muss. In dieser Hinsicht haben wir nur die Wahl zwischen zwei Denksystemen: Ego oder HEILIGER GEIST. 

Es ist unmöglich nicht zu glauben, was du siehst, aber es ist ebenso unmöglich zu sehen, was du nicht glaubst. Wahrnehmungen werden auf der Basis von Erfahrungen aufgebaut und Erfahrung führt zu Überzeugungen. So siehst du denn tatsächlich, was du glaubst.  
(T-11.VI.1:1-4)

Es ist eine sinnvolle Übung in der Geistesschulung, sich immer mal wieder zu fragen: 
Ist dieser Gedanke, den ich gerade denke, das, woran und wirklich glauben möchte? Ist es das, was ich erleben möchte? Ist es ein Gedanke, der vom HEILIGEN GEIST inspiriert ist?

Wenn ja: Dann kann ich den Gedanken mit gutem Gewissen als hilfreich akzeptieren und ich fühle mich wohl damit und ich kann ihn auch mit allen anderen Menschen teilen, denn er dient der ganzen Menschheit. 

Wenn nein: Dann übergebe ich diesen Gedanken dem HEILIGEN GEIST und vergebe mir dafür, ihn auch nur einen Moment lang gedacht und mich mit ihm beschäftigt zu haben. 

Fazit: Ganz gleich, was ich in meinem Geist bewege: Indem ich mich mental und emotional damit beschäftige, mache ich es für mich wirklich. Was ich in mir nähre führt am Ende zu einem Sprechen und Handeln in der Welt. So begann zum Beispiel der II. Weltkrieg: In Gedanken und Gefühlen, die Menschen in ihrem Geist bewegten. Da sage Einer, Gedanken und Gefühle seien nicht bedeutsam und hätten keine Wirkungen.

Mit herzlichen Grüßen,

Reinhard Lier

.

KURS-Schüler-Kontaktliste

Immer wieder werde ich gebeten, KURS-SchülerInnen mit Kontaktwunsch auf einer Liste bekannt zu geben: Für den geistigen Austausch, Freizeit oder Wohnprojekte zum Beispiel.

Dazu hier nun meine Email-Adresse für diejenigen, die auf solch eine Liste gesetzt werden wollen. Bitte nenne Deine  Email-Adresse, Vorname, Alter, Wohngebiet. Weiterhin sind ein paar Stichworte des Interesses sicherlich hilfreich.

Dieser Dienst ist kostenlos und steht nur denen zur Verfügung, die auf einer meiner Veranstaltungen waren oder den Infobrief angefordert haben. Ich trage keine Verantwortung für mögliche Folgen dieses Datenaustauschs und bitte um einen sorgsamen, verantwortungsvollen Umgang mit den Daten.

Im Infobrief Nr. 11 /Juli 2019 wird die erste Version (1.0) dieser Kontaktliste an die KURS-Schüler verschickt werden. Die Liste wird weiter wachsen und ich hänge sie immer mal wieder an den Infobrief an.

Reinhard Lier

info@lier.de

.

Familienaufstellungen und Geistesschulung Juni 2019

Wochenend-Seminar in Dornbirn:

22.-23. Juni (noch freie Plätze vorhanden)

Preis Aufsteller: € 230.- /CHF 265.-

Preis Beobachter: € 150.- /CHF 170.- (2 Tage); € 80.- für einen Tag

Anmeldung: info@lier.de; T. 0041(0)71-888 08 04

.

Infos über die Toskana-Seminare

Reinhard
 

In dieser Website benutzen wir Cookies.

Sie dienen dazu, das Besuchererlebnis zu optimieren und Statistiken zu führen. Sie können die Nutzung von Cookies ablehnen, damit keine Daten an Dritte gesendet werden. Möglicherweise stehen dann nicht alle Funktionen dieser Website zur Verfügung.